Starten Sie in den Tag mit einem heißen Tee oder Kaffee, mit freundlicher Unterstützung von Kerngas.

Wohlfühlen mit Flüssiggas Der Flüssiggastank – Ihr moderner Energiespeicher

Zur Speicherung Ihres Flüssiggases benötigen Sie eine Tankanlage, die im wesentlichen aus einem Flüssiggastank, einer Verrohrung (in Ihrem Gebäude) sowie diversen Armaturen besteht. Grundsätzlich haben Sie 3 Möglichkeiten Ihren Gastank auf Ihrem Grundstück aufzustellen, oberirdisch, unterirdisch oder halboberirdisch.

Wieso einen Flüssiggastank kaufen statt mieten?

1. Eigentank:
Sie, als Kunde, erwerben käuflich eine Tankanlage und bezahlen diese einmalig. So können Sie auf dem freien Markt Preise einholen und sind frei bei Ihrer Flüssiggasbestellung. Lediglich die Erstbefüllung Ihres Flüssiggastanks ist oft Bestandteil Ihres Kaufvertrages. Wir, die Firma Kerngas, empfehlen Ihnen immer eine Flüssiggastankanlage zu kaufen und keinen Liefer- und Wartungsvertrag abzuschließen. Wir unterstützen Sie gerne bezüglich der gesetzlich vorgeschriebenen 2-jährigen äußeren Prüfung und 10-jährigen inneren Prüfung.

Welchen Vorteil haben Sie, wenn Sie einen Tank kaufen? Sie haben die Möglichkeit zu fairen Flüssiggaspreisen auf dem freien Markt einzukaufen.


2. Miettank:
Sie mieten einen Flüssiggasbehälter, der nur von Ihrem Vermieter beliefert werden darf. Die Preise für Flüssiggas sind oft erheblich höher, als auf dem freien Markt. Es ist sehr schwierig diesen Mietvertrag aufzulösen, die Erfolgswahrscheinlichkeit hierfür liegt bei ca. 5%. Zudem entstehen Übernahmekosten für den gebrauchten Behälter aus Ihrem Mietvertrag die annähernd so hoch sind wie die Kosten für die Anschaffung eines neuen Behälters. Zusätzlich müssen Sie die Kosten der Erdarbeiten, sowie die Kosten für den Tankrücktransport (300€ - 500€ netto + 19% MwSt.) übernehmen. Wir raten Ihnen in Ihrem Mietvertrag eine Klausel, zur käuflichen Übernahme des Behälters zum Restwert (unter Berücksichtigung der Wertminderung) aufzunehmen.


3. Nutzungstank:
Sie bezahlen eine einmalige Nutzungsgebühr die Ihnen das Recht gibt diesen Behälter künftig zu nutzen. Der Tank bleibt jedoch im Eigentum Ihres Tankaufstellers. Ihr Nutzungsvertrag verpflichtet Sie das Flüssiggas bei Ihrem Händler einzukaufen, mit dem Ihr Nutzungsvertrag besteht. Wir raten von Nutzungstanks ab, da sich für Sie kein Vorteil ergibt.

ACHTUNG BGH-Urteil Flüssiggas: Befüllen fremder Tanks untersagt

(Az: II ZR 367/02, Urteil vom 15. September 2003)
Der Bundesgerichtshof hat in einem Grundsatzurteil entschieden, dass Flüssiggashändlern das Befüllen fremder Tanks nicht gestattet ist. Alle freien Händler müssen sich nun davon überzeugen, dass sich der Tank im Eigentum des Kunden befindet. Zusätzlich ist es möglich durch eine entsprechende Vertragsklausel (schriftliche Freigabe) eine Fremdbefüllung durchführen zu lassen.

Konsequenz: Ausstieg aus bestehendem Liefervertrag
Wer von einem freien Flüssiggashändler Gas beziehen möchte, sollte über die Anschaffung eines eigenen Tanks nachdenken. Die Preisunterschiede für die Flüssiggasbelieferung eines Eigentanks oder eines gemieteten Tanks können oft bis zu 40% betragen. Dies macht die Anschaffung eines eigenen Behälters schon nach kurzer Zeit bemerkbar.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Vertragsauflösung und Ihrer künftigen Flüssiggasbelieferung zu fairen Preisen.
Gerne beraten wir Sie jederzeit auch telefonisch.

Oberirdische Aufstellung

Vorteile:
  • günstige Anschaffungskosten
  • einfacher Zugang (günstige Prüfkosten für 10-jährige innere Prüfung)
  • einfache Aufstellung
Nachteile:
  • hoher Flächenverbrauch
  • Störobjekt auf Gründstücksanlage


Wir empfehlen die oberirdische Aufstellung, wenn Sie auf Ihrem Grundstück einen Bereich haben, der nicht im Sichtbereich Ihrer Terrasse, Ihres Wintergartens o. ä. liegt, und den Sie im Idealfall anderweitig auch nicht sinnvoll nutzen können. Oftmals werden diese Tankanlagen auf Hinterhöfen oder auf nicht einsehbaren Grundstücksbereichen aufgestellt.

Maße & Behältergrößen

Behältergröße 2.700 Liter 4.800 Liter 6.400 Liter
Füllmenge 2.300 Liter 4.100 Liter 5.500 Liter
Leergewicht 640 kg 1.050 kg 1.170 kg
L Länge 2.500 mm 4.250 mm 5.500 mm
D Durchmesser 1.250 mm 1.250 mm 1.250 mm
H Höhe 1.600 mm 1.600 mm 1.600 mm
H1 Höhe 1.400 mm 1.400 mm 1.400 mm
A Abstand 810mm 810mm 810mm*
Bodenplatte 1 Stück 1 Stück 2 Stück
Länge 2.500 mm 2.500 mm 2.500 mm
Breite 1.250 mm 1.200 mm 1.200 mm
Stärke 100 mm 100 mm 100 mm
* (auf Wunsch auch mit 2.585 mm - Dommittig - lieferbar)


Unterirdische Aufstellung

Vorteile:
  • geringer Flächenverbrauch (ca. 1qm für Domschachtdeckel)
  • keinerlei optische Beeinträchtigung



Nachteile:
  • kostenintensiver als oberirdische Aufstellung (Tankanlage selbst / erstellen einer Baugrube)
  • etwas höhere Kosten für die 10-jährige innere Prüfung


Maße & Behältergrößen

Behältergröße 2.700 Liter 4.800 Liter 6.400 Liter
Füllmenge 2.300 Liter 4.100 Liter 5.500 Liter
L Länge 3.100 mm 4.900 mm 6.100 mm
B Breite 1.850 mm 1.850 mm 1.850 mm
T Tiefe 1.800 mm 1.800 mm 1.800 mm
Sandmenge 7 m3 11 m3 13 m3

Auftriebssicherung:
Das Auftriebssicherungssystem bietet die optimale Sicherung des Flüssiggasbehälters gegen Auftrieb durch Grundwasser.

Nach der Einbringung des Flüssiggasbehälters Einlagerungsgrube so mit steinfreiem Sand (Flußsand Korngröße max. 3 mm) auffüllen, dass der Flüssiggasbehälter allseits von einer mindestens 20 cm dicken Sandschicht umgeben ist. Die Einbringung des steinfreien Sandes ist in eingeschwemmten Lagen von 20 - 30 cm vorzunehmen. Verbleibenden Rest der Einlagerungsgrube mit Erdreich bis zu einer Überdeckung des Flüssiggasbehälters von mind. 50 cm auffüllen.


Halboberirdische Aufstellung

Maße & Behältergrößen

Behältergröße 2.700 Liter 4.800 Liter 6.400 Liter
Füllmenge 2.300 Liter 4.100 Liter 5.500 Liter
L Länge 3.100 mm 4.900 mm 6.100 mm
B Breite 1.850 mm 1.850 mm 1.850 mm
T Tiefe 850 mm 850 mm 850 mm
Sandmenge 4 m3 5,5 m3 6,5 m3
Nach der Einbringung des Flüssiggasbehälters Einlagerungsgrube so mit steinfreiem Sand (Flußsand Korngröße max. 3 mm) auffüllen, dass der Flüssiggasbehälter allseits von einer mindestens 20 cm dicken Sandschicht umgeben ist.

Für alle Aufstellungsarten gelten die folgenden Sicherheitsabstände

Der Tank darf aus Gründen des Explosionsschutzes im Umkreis von 3 Metern nicht an mehr als zwei Seiten durch Mauern, Gebäudewände oder ähnliches eingeschränkt sein. Sollten dennoch mehr als zwei Seiten eingeschränkt sein, sind zusätzliche Lüftungsmaßnahmen erforderlich. Hier können z. B. Lüftungsöffnungen in den Mauern Abhilfe schaffen.

Um die Armaturenanordnung dürfen sich im Umkreis von 1 Meter keine Zündquellen befinden. Innerhalb von 3 Metern muss dies während der Befüllung des Tanks sichergestellt sein. Ein Abstand von 3 Metern, während der Befüllung von 5 Metern, muss zu Schächten, Kanälen und anderen Öffnungen eingehalten werden. Beginnt im Umkreis von bis zu 5 Metern ein Gefälle mit mehr als 30° Neigungswinkel, ist ein Abstand von 8 Metern zu tiefergelegenen Räumen, Kanaleinläufen und Schächten einzuhalten.